PROVERBS

Am Ende des Regenbogens ist es still
Salomo
    My son, if you will receive my sayings and treasure up my own commandments with yourself, so as to pay attention to wisdom with your ear, that you may incline your heart to discernment; if, moreover, you call out for understanding itself and you give forth your voice for discernment itself, if you keep seeking for it as for silver, and as for hid treasures you keep searching for it, in that case you will understand the fear of JEHOVAH , and you will find the very knowledge of God. Do not be envious of bad men, and do not show yourself craving to get in with them.
     
-
Luciani
    Wir wissen sehr wohl, daß die unvergleichliche Perfektion, die man durch Forschung und Technik erreicht hat, bereits an einem Gipfelpunkt angelangt ist, jenseits dessen der Abgrund gähnt, der die Augen mit Finsternis blendet. Es ist die Versuchung, den Willen Gottes durch eigene Entscheidungen zu ersetzen, Entscheidungen, die moralische Gesetze untergraben würden. Der heutige Mensch läuft Gefahr, aus der Erde eine Wüste, aus der Person einen Automaten, aus der brüderlichen Liebe eine systematische Kollektivierung zu machen und in vielen Fällen dort den Tod zu bringen, wo Gott sich das Leben wünscht.
     
-
 
    Wenn wir nicht wissen was gewesen, können wir nicht wissen was werden kann. Geschichte heißt, sich selbst kennen lernen.
    (T.W. Adorno, Philosoph 1903-1969)
    Niemand ist frei, der nicht übersich selbst Herr ist.
    (Matthias Claudius, dt. Dichter)
    Alles, was uns wirklich nützt, ist für wenig Geld zu haben. Nur das Überflüssige kostet viel.
    (Axel Munthe, schwedischer Schriftsteller, 1857-1949)
    Alle unsere Streitigkeiten entstehen daraus, daß einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will.
    (Mahatma Gandhi, ind. Politiker, 1869-1948)
    Die Grenzen der Sprache sind die Grenzen der Welt.
    (Ludwig Wittgenstein, österr. Philosoph, 1889-1951]
    Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut. Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es.
    (Mark Aurel, röm. Kaiser, 121-180)
    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?
    (Ernst R. Hauschka 1926)
    In Dir muß brennen, was Du in anderen entzünden willst.
    (Augustinus, abendl. Philosoph, 354-430)
    Jeder schliesst von sich auf andere und berücksichtigt nicht, daß es auch anständige Menschen gibt.
    (Heinrich Zille, dt. Graphiker, 1858-1929)
    Alles ist schwierig, bevor es leicht wird.
    (Moslik Saadi)
    Die Wahrheit liegt meist am Rande, nicht in der Mitte.
    (Henry Miller, am. Schriftsteller, 1891-1980)
    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen Schatten.
    (Karl Kraus, öst. Schriftsteller, 1874-1936)
    Frag nicht, was das Leben dir gibt, frag, was du gibst.
    (Alfred Adler, öst. Arzt, 1870-1937)
    Trenne dich von deinen Illusionen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
    (Mark Twain)

 

-
- Back!

 

 

  2001 Michael Dziapko